Hintergrundgrafik

Willkommen beim Portal der Archive in NRW

u

Navigationen


Micronavigation

 

Gebührenordnung für das Bistumsarchiv Münster vom 15. Mai 2017

 

Präambel

Das Bistum Münster unterhält gemäß can. 486-491 CIC ein Archiv, in welchem Dokumente des Bischofs, der bischöflichen Verwaltung, der Kirchengemeinden und anderer kirchlicher Institutionen verwahrt, gepflegt und wissenschaftlich bearbeitet und ausgewertet werden. Zugang und Nutzung erfolgen gemäß der „Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der katholischen Kirche“ (K.A. 2014 Nr. 5, Art. 73 und K.A. 2015 Nr.19/20, Art. 185) sowie der jeweils gültigen Benutzungsordnung. Für die Leistungen des Archivs werden Gebühren entsprechend der nachfolgenden Ordnung erhoben.

§ 1

Gebührenhöhe

(1) Für die Erteilung ausführlicher, über das übliche Maß hinausgehender mündlicher oder schriftlicher Auskünfte, für die Erstellung von Gutachten und für sonstige Tätigkeiten (z.B. Übersetzungen, Transkriptionen, aufwändige Digitalisierung) betragen die Gebühren bei Inanspruchnahme

  • a) einer wissenschaftlichen Fachkraft (höherer Dienst) 30,- €
  • b) einer geprüften Fachkraft (gehobener Dienst) 25,- €
  • c) einer Verwaltungskraft (mittlerer und einfacher Dienst) 20,- €

je angefangene Halbstunde Zeitaufwand. Die Beratung im Rahmen der normalen Archivbenutzung erfolgt gebührenfrei.

(2) Die Benutzung des Archivs ist grundsätzlich gebührenfrei.

(3) Die Gebühren betragen für:

  • a) Fotokopie pro Seite: A 4 = 0,25 € A 3 = 0,50 €
  • b) Einfache Digitalisierung pro Seite: A 4 = 0,50 € A 3 = 1,00 €
  • c) Digitalisierung inklusive Tonwertkorrektur und verbindlichem Dateinamen pro Aufnahme: 10 €
  • d) Die Weitergabe und Berechnung von Filmmaterial erfolgt in Zusammenarbeit und nach der Gebührenordnung des LWL-Medienzentrums für Westfalen.

(4) Die Mindestpauschale für den Versand von Reproduktionen beträgt 5 €.

(5) Für die Nutzung oder Verwertung von Reproduktionen von Archivalien werden folgende Gebühren erhoben:

  • a) bei Nutzung in Büchern, Broschüren und Zeitschriften, Auflage bis 1000 Stück 20 €
  • aa) dsgl., Auflage bis 5000 Stück 50 €
  • ab) dsgl., Auflage bis 10000 Stück 75 €
  • ac) dsgl., Auflage bis 50000 Stück 100 €
  • ad) dsgl., Auflage über 50000 Stück 125 €
  • b) bei Abdruck der Reproduktion auf Titelseite, Vorsatzblatt oder Schutzumschlag, in Kalendern, auf Plakaten und Karten das Zweifache der Gebühr nach Buchstabe aa) bis ad)
  • c) zu Werbezwecken das Fünffache der Gebühr nach Buchstabe aa) bis ad).
  • d) Die Nutzung und Verwertung für Onlinepräsentationen und andere digitale Medien richten sich nach den jeweils zum Zeitpunkt der Antragstellung gültigen Entgelten des LWL-Medienzentrums für Westfalen.

(6) Neben diesen Gebühren gehen alle anderen Auslagen, wie Post- und Versicherungskosten, Bankspesen sowie eventuell anfallende Mahnkosten, zu Lasten des Benutzers.

§ 2

Gebührenbefreiung

Gebühren nach § 1 können erlassen werden

  • a) bei Inanspruchnahme für Forschungen durch kirchliche Einrichtungen sowie durch staatliche und kommunale Stellen, soweit die Benutzung in eigener Sache erfolgt und Gegenseitigkeit gewährt wird
  • b) bei geringfügigem Aufwand.

Eine Gebührenbefreiung in berechtigten Ausnahmefällen bedarf der Genehmigung durch die Archivleitung.

§ 3

Fälligkeit – Vorschüsse

Für besondere Leistungen des Archivs nach § 1Abs. 3 und 5 kann eine Vorauszahlung gefordert werden.

§ 4

Inkrafttreten

Diese Ordnung tritt am 15. Mai 2017 in Kraft. Zugleich tritt die Gebührenordnung vom 19. Dezember 2005, zuletzt geändert am 2. August 2010, außer Kraft.

 

Münster, den 15. Mai 2017

Az. 234

Dr. Norbert Köster, Bischöflicher Generalvikar